Hier finden Sie uns


MGV
Sängerbund 1850

Eich eV

Gernsheimer Str. 50a

67575 Eich 

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 06246 1681 +49 06246 1681

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Die Vereinsgeschichte in Kürze:

Der Männergesangverein "Sängerbund" ist aus dem Drang der nationalen Begeisterung 1848 hervorgegangen. Zu den ersten Gründern des Vereins gehörten die Herren Johann Büttel, Adam Büttel, Johann Münk, Philipp Schilling, Rudolf Schilling. Die Gründung des Vereins erfolgte im Jahr 1850 im Lokal "Zum Adler". Der MGV Sängerbund ist somit der älteste Eicher Verein.

Aus den Jahren 1850 bis 1905 sind leider nur wenige schriftliche Aufzeichnungen vorhanden.

Aus der mündlichen Überlieferung ist bekannt, dass der MGV bis dahin jährlich am 2. Ostertag ein Vereinskonzert unter Teilnahme auswärtiger Vereine veranstaltet hat.

Der 1. Weltkrieg brachte dann eine Unterbrechung des Vereinslebens. In den Kriegsjahren wurde nur zu Trauerfeierlichkeiten in der Kirche gesungen.

Im Jahr 1920 lebte das Vereinsleben wieder auf, Vereinslokal wurde dann die Gastwirtschaft von Adam Münk IV. Dies ist bis heute so geblieben.

Zum 75jährigen Bestehen des Vereins im Jahr 1925 fand die Weihe der heute noch existierenden Vereinsfahne statt.

Ein Kuriosum ereignete sich im Jahr 1929 als sich der MGV und der FC Germania 07 Eich darüber einigte, dass die Gesangsabteilung des Fußballclubs in den Männergesangverein übertritt und im Gegenzug die gleiche Anzahl von Mitgliedern des MGV in den Fußballclub eintreten sollte.

Während des 2. Weltkrieges kam das Vereinsleben erneut zum Erliegen. Auch hier wurde lediglich zu Trauergottesdiensten gesungen.

Im Februar 1946 kamen die den Krieg überlebenden aktiven Sänger zur Wiederbelebung der Vereinstätigkeit im Lokal Münk Philipp Münk zusammen. Nach mancherlei Verhandlungen und Schwierigkeiten durch die französische Militärregierung konnte dann endlich mit den Singstunden begonnen werden.

Höhepunkt im Vereinsleben der Nachkriegsjahre war die Feierlichkeiten zum 100jährigen Bestehen vom 08. bis 10. Juli 1950, die mit einem Sängerwettstreit und einem Festumzug verbunden waren. Auf dem Sportplatz war ein 2000 Personen fassendes Festzelt und ein großer Vergnügungspark aufgebaut.

Von 1950 bis 1956 führte der Verein im Saale Gutjahr erfolgreich Operettenabende durch, die mit Begeisterung aufgenommen wurden. Daran schlossen sich die ebenso erfolgreichen Osterkonzerte an.

Anfang der 1970iger Jahre gelang es dem Verein, durch entsprechende Werbemaßnahmen seine Mitgliederzahl erheblich zu steigern und seine finanzielle Situation zu verbessern.

Der Verein feierte im Juni 1975 sein 125jähriges Bestehen mit einem Festwochenende.

Ab 1977 wurde das traditionelle Osterkonzert durch das Sommernachtsfest auf dem Reitschulplatz abgelöst.

Das Sommernachtsfest hatte bis 1999 seinen festen Platz im Eicher Veranstaltungskalender. Die eigens dazu errichteten Verkaufsstände sowie das vereinseigene Zelt schafften eine besondere Festatmosphäre.

Beim Frühjahrskonzert 1982 präsentierte sich der Verein erstmals öffentlich in einer einheitlichen Vereinskleidung.

Bis heute prägend für die Vereinskonzerte sind die jeweils liebevoll und detailgetreuen Bühnenbilder, so zum Beispiel am Weinliederabend im Herbst 1987, wo die Sänger u.a. eine komplette Zeile eines gerodeten Wingerts als Dekoration in der Halle aufgestellt haben.

Ab 1993 erhielt der Verein in der Goethestraße die Möglichkeit, auf einem Pachtgrundstück der Gemeinde sich ein eigenes Domizil zu errichten. Dort werden die Gerätschaften gelagert und auch so mancher gemütlicher Abend verbracht.

Im Jahr 1996 wurde der Verein in das Vereinsregister eingetragen und als gemeinnützig anerkannt.

Das Jahr 1999 brachte für den MGV Sängerbund ein Novum. Auf Anregung des damaligen Dirigenten Klaus-Dieter Aumann wurde zur Gründung eines Pop- und Gospelchores aufgerufen und schon am 27. Februar trafen sich über 30 Sängerinnen und Sänger zu ersten Chorprobe.

In der Folge entwickelte sich der Pop- und Gospelchor "Magic Voices" zur zweiten Säule im Vereinsleben.

Fortsetzung folgt...
Druckversion Druckversion | Sitemap
Komm sing mit.....